FOLGE UNS:

WIR LIEBEN WAS WIR TUN

Maine Coon aus Russland

April 26, 2022

Maine Coon aus Russland – Eine gute Idee?

Im Frühjahr 2020 haben wir Maine Coon aus Russland importiert.

Ich hatte den Wunsch, mit einem typvollen silbernen Kater unsere Zucht zu erweitern. In Europa waren seit längerem keine Kitten verfügbar, die zumindest unseren Ansprüchen an das Thema Gesundheitsvorsorge gerecht geworden wären. Ich entdeckte auf Facebook einen Beitrag, der mich neugierig machte.

Ein bezauberndes Maine Coon Kitten in der Farbe black-silver-ticked lächelte mich an und ich war sofort verliebt. Die russische Züchterin schien auf den ersten Blick seriös und kompetent zu sein.

Je mehr ich mich mit der Cattery beschäftigte desto mehr Tiere entdeckte ich, die meinen Vorstellungen entsprachen.

Am Ende entschloss ich mich, drei Maine Coon aus Russland zu importieren.

Manfredo Goodwin als Baby

Der Transport von Maine Coon aus Russland.

Vielen Berichten zufolge ist der Tiertransport von russischen Tieren ein boomendes Geschäftsmodell. Manche Tiere kommen in Begleitung mit dem Flugzeug, andere wiederum fliegen allein. Leider gibt es auch Menschen, die ihre künftigen Familienmitglieder in die Hände von skrupellosen Transportfirmen geben. Nicht selten liest man, dass besonders Katzen und Hunde unter schlimmsten Bedingungen tagelang und auf engstem Raum gepresst, nach Europa transportiert werden.

Nachdem klar war, dass unsere drei künftigen Maine Coon aus Russland in Begleitung fliegen würden, waren die Formalien schnell erledigt. Was zu diesem Zeitpunkt niemand bedacht hat, war Corona. Immer mehr Länder wurden zu Risikogebieten erklärt und immer mehr Länder schlossen ihre Grenzen. So leider auch Russland.

Der Transport unserer Maine Coon aus Russland geriet ins Stocken.

Der ursprüngliche Transporttermin verschob sich Woche um Woche und wir gewannen allmählich den Eindruck, dass dies zu Platzproblemen bei der Züchterin führten. Ständig wurden neue Termine genannt, die aufgrund neuer Regelungen oder Beschlüsse der Regierungen am Ende wieder zurückgezogen wurden. Frust auf Beiden Seiten war die Folge.

Maine Coon Russland

Am 08.07.2020 bekamen wir dann die Information, dass unsere Tiere veterinärmedizinisch untersucht wurden und alle Exportpapiere vorliegen.
Auf die Frage nach den Flugdaten bekamen wir keine Antwort.

Am 10.07.2020 meldete sich eine bis dahin unbekannte Dame und teilte mit, dass Sie für den Transport der Maine Coon aus Russland verantwortlich sei. Die Ankunft der Katzen wurde für den Abend des 12.07.2020 angekündigt.

Wenn das Tierwohl zum Geschäft wird

Auf die erneute Nachfrage nach dem Flughafen erhielten wir die Antwort, dass die Tiere direkt an unsere Anschrift geliefert werden.

Schnell wurde klar, dass diese Tiere nicht via Flugzeug reisen, sondern über den Landweg zu uns gebracht werden sollen. Die Züchterin gab sich auf unsere Nachfragen ahnungslos und zog sich zurück. Eine Stornierung der Kaufverträge wurde abgelehnt und wir hatten den Gesamtbetrag in Höhe von 5400€ bei Kaufabschluss bereits bezahlen müssen.

Der Import unserer Maine Coon aus Russland war nicht mehr zu stoppen.

Die darauffolgenden Tage machten uns deutlich, zu welchen Handlungen Menschen fähig sind. Wir hielten den Kontakt zu der Dame des Tiertransportes aufrecht und informierten uns mehrmals am Tag nach dem Wohl der Tiere. In einem Nebensatz erfuhren wir zu allem Übel, dass unsere drei Maine Coon Katzen in Budapest Rast machten. Leider bekamen wir auf all unsere Fragen weder von dem Transportunternehmen, noch von der Züchterin, eine valide Auskunft.

Alles für die Katz

Am Abend des 15.07.2020 war es dann so weit. Die drei Maine Coon Katzen haben die Strapazen überstanden und sind nach 8 Tagen endlich bei uns in Augsburg angekommen.

Die Dame öffnete ihren Kleinbus und mir verschlug es die Sprache. Das gesamte Fahrzeug war voller Transportboxen, aus denen Katzen und Hundeaugen blickten. Den Geruch, den diese vielen Tiere im Hochsommer in einem Auto erzeugen, lassen wir an der Stelle unkommentiert.

Standardmäßig gehen alle Neuzugänge in Quarantäne und durchlaufen unsere Zuchteingangsuntersuchung.

Das Wichtigste für die drei Maine Coon aus Russland war nun Wasser und Futter.

Gierig nahmen die Drei ihre erste Mahlzeit zu sich und machten den Anschein, als hätten sie längere Zeit hungern müssen.
Dasselbe war am Wassernapf festzustellen, der noch am selben Abend geleert wurde.

Katzenimport aus Russland

Als verantwortungsvoller Züchter und Mensch der Tiere liebt könnte man nun sagen, dass wir diese drei Katzenseelen gerettet haben. Andersrum könnte man aber auch den Vorwurf erheben, dass wir mit unserem Kauf solche Dinge erst ermöglichen. Letzteres überwiegt emotional in meinen Gedanken und ich komme viele Tage nicht zur Ruhe und mache mir Vorwürfe.

Die Zuchteingangsuntersuchung

Wie bereist erwähnt durchlaufen alle Maine Coon Katzen in unserer Cattery denselben Ablauf.
Vor allem bei Neuzugängen ist es extrem wichtig, diese auf alle wichtigen Virenerkrankungen wie FelV, FiV, FiP und Leukose, sowie Herpes, Calici und Mykoplasmen zu testen. Zudem erheben wir ein großes Blutbild, um den Gesamtzustand der Katze zu bewerten.

Ein Befall durch Endo- und Ektoparasiten, wie Milben, Flöhe oder Giardien werden in diesem Zuge ebenfalls geprüft.

Die Befunde von allen drei Tiere waren ernüchternd. Bis auf Felv, FiV, Fip und Leukose hatten die 3 Samtpfoten fast alles im Gepäck, was wir getestet haben.

In den darauffolgenden Wochen wurden die Tiere behandelt und konnten sich erholen. Auffällig war bereits bei Einzug, dass “Charisma Beauti” extreme Verhaltensstörungen zeigte, die sich auch nach den ersten Wochen der Eingewöhnung nicht gebessert haben. Eine Zucht unter diesen Umständen kommt für uns nicht in Frage.

Die erste  Maine Coon Katze aus Russland zog als Kastratin zu einer Bekannten und führt dort als Einzelkatze ein tolles Katzenleben.

Kristal Zana und Manfredo durften nach unzähligen Behandlungen und fast 4 Monaten Quarantäne endlich in ihre Gruppen umziehen.

Beide sind bereits Eltern geworden und haben uns wundervolle Kitten geschenkt.

Kristal Zana hat im März 2022 ihre Zuchtkarriere beendet und lebt heute als Kastratin.

Autor: Alexander Hirschberger

Nach oben