FOLGE UNS:

WIR LIEBEN WAS WIR TUN

Rassestandard der Maine Coon

Mai 31, 2022

Die Maine Coon Katze im Rasseportrait

Maine Coon sind Rassekatzen in ihrer ursprünglichen Form und stammen aus dem Bundesstaat Maine (USA), wo sie gerne auf Bauernhöfen lebt und den dortigen Mäuse- und Rattenbestand reguliert. Unter natürlicher Form ist zu verstehen, dass diese Rasse nicht durch gezielte Verpaarungen / Kreuzungen entstand, wie das bei manch anderen Rassekatzen der Fall ist.

Da Sie ein wenig dem Waschbären (engl. Racoon) ähnelt erhielt sie den Namen „Maine Coon“.
Historiker fanden Rückschlüsse bis ins Jahr 1860, wo man erste Nachweise über die Existenz einer großen und schweren Katze mit halblangem Fell fand.

Kalte Wintermonate meistert die Maine Coon durch ihr langes, dichtes und sehr robustes Fell problemlos. Nicht selten beobachtet man Tiere in Freigehegen, die im Schnee liegen und glückselig schlafen.

Die Katzenrasse Maine Coon ist als sehr menschenbezogen, anhänglich, verschmust und verspielt bekannt. Gegenüber ihren Artgenossen sind Maine Coon Katzen sehr aufgeschlossen und benötigen einen Katzenkumpel, den weder ein Mensch noch andere Tierarten ersetzen kann. Natürlich gibt es auch bei Katzen Ausnahmen, wo eine Haltung als Einzelkatze zum Wohl der Katze erforderlich ist. Dies kommt jedoch sehr selten vor und ist häufig Linienabhängig.

Auch mit Hunden leben Maine Coon Katzen in den meisten Fällen harmonisch zusammen, benötigen jedoch eine betreute und gut organisierte Eingewöhnungsphase für beide Tierarten.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass Maine Coon sehr intelligente Tiere sind, die neben ihrer Gabe Dinge zu erlernen auch ein unglaubliches motorisches Geschick entwickelt haben. Das diese Katzen Wohnungstüren oder gar Schranktüren öffnen, hinter denen sich zum Beispiel Leckerlies verbergen, ist nichts außergewöhnliches.

Foxy of Maine Coon Castle

Eine Maine Coon entsprechend dem Rassestandard

Durch ihre freundliche und offene Art ist die Maine Coon eine ideale Familienkatze, vor der wir Sie jedoch eindringlich warnen möchten. Haben Sie einmal in die Augen einer Maine Coon geblickt, ist es um Sie geschehen.

Wir züchten gemäß dem FiFé Rassestandard der Maine Coon

Der FiFé Rassestandard beschreibt die Maine Coon in ihrem Ursprung bis auf wenige Ausnahmen am besten.

Wir nutzen diesen als Leitlinie unserer Zuchtarbeit.

FIFé Rassestandard der Maine Coon

Stand: 01.01.2022 | Quelle: www.fifeweb.org

Allgemein
Die Rasse der Maine Coon ist großformatig, mit kantigem Kopfumriss und großen Ohren, breitem Brustkorb, starkem Knochenbau, einem langen hart bemuskelten rechteckigen Körper und einem langen wehenden Schwanz. Gute Muskelspannung und Festigkeit geben der Katze einen Ausdruck von Kraft und Robustheit.

Kopf

  • Form: Mittlere Größe, kantiger Kopfumriss, Profil mit einer sanften konkaven Neigung
  • Stirn: Sanft gebogen
  • Wangen: Wangenknochen hochstehend und hervorgehoben
  • Gesicht / Nase / Schnauze: Gesicht und Nase von mittlerer Länge mit einem kantigen Umriss der Schnauze. Ein deutlicher Übergang zwischen Schnauze und Wangenknochen ist fühlbar
  • Kinn: Fest, in senkrechter Linie mit Nase und Oberlippe

Ohren

  • Form: Groß, breit am Ansatz und mäßig spitz zulaufend. Luchs Pinselchen sind erwünscht. Haarbüschel in den Ohren ragen über den äußeren Ohrenrand hinaus.
  • Platzierung: Hoch am Kopf stehend mit einer ganz leichten, nach außen gerichteten Neigung. Der Ohrenabstand sollte eine Ohrbreite sein. Der Abstand wird bei älteren Tieren etwas größer. Der untere Ansatz ist etwas weiter als der obere Ansatz nach hinten versetzt.

Augen

  • Form: Groß und weit auseinanderstehend. Leicht oval, aber nicht mandelförmig, erscheinen rund, wenn sie weit offen sind. Leicht schräg in Richtung äußerem Ohransatz gesetzt
  • Farbe: Alle Augenfarben, außer blau, sind in jeder Fellfarbe erlaubt. Blaue Augen sind nur mit den EMS Codes w, 01, 02 und 03 erlaubt. Bei jeder anderen Varietät müssen sie als XLH * 61 registriert werden. Eine klare Augenfarbe ist wünschenswert

Hals
Kater haben einen sehr stark muskulösen Hals.

Körper
Der Körper sollte lang sein mit starkem Knochenbau. Harte Muskulatur, kraftvoll und breiter Brustkorb. Großformatiger Körper, jedoch sollte dieser mit allen Körperteilen im Gleichgewicht sein, um ein rechteckiges Aussehen zu erzeugen

Beine
Kräftig, mittlere Länge um ein Rechteck mit dem Körper zu bilden.
Die Pfoten sind sind groß, rund und zwischen den Zehen gut bebüschelt

Schwanz
Mindestens so lange wie de Körper vom Schulterblatt  bis zum Schwanzansatz. Breit am Ansatz, spitz zum Schwanzende zulaufend, mit vollem, wehendem Schwanzhaar. Das Schwanzhaar ist lang und bleibt immer wehend.

Fell

  • Struktur: Allwetterfell. Dicht gewachsen. Kurz am Kopf, den Schultern und den Beinen. Allmählich entlang des Rückens und an den Seiten nach hinten länger werdend, mit langen, strähnigen Pluderhosen an den Hinterbeinen und langem strähnigem Fell am Bauch. Eine Halskrause wird erwartet. Textur seidig. Das Fell hat Stand, ist glatt fallend.
    Die Unterwolle ist weich und fein, von dem groben, glatten Deckhaar bedeckt.
  • Farbe: Alle Farbvarietäten sind erlaubt, einschließlich aller Farbvarietäten mit Weiß – mit Ausnahme von Abzeichen (Pointed), der Farben Chocolate und Lila, Cinnamon und Fawn.
    Jeder Weißanteil ist erlaubt, das heisst eine weiße Flamme, weißes Medaillon, weiße Brust, weiß am Bauch, weiß auf den Pfoten, etc.
    Zu den Farbgruppen siehe nachfolgende Tabelle.

Kondition
Die Maine Coon sollte immer in guter Balance, Kondition und Proportion sein.

Anmerkungen

  • Der Typ muss immer gegenüber der Farbe bevorzugt werden.
  • Einer sehr langsamen Entwicklung der Katze sollte Rechnung getragen werden.
  • Vollentwickelte Kater können größere und breitere Köpfe haben als Kätzinnen.
  • Kätzinnen sind verhältnismäßig kleiner als Kater. Dieser bemerkenswerte Größenunterschied muss berücksichtigt werden.
  • Die Länge des Fells und die Dichte der Unterwolle variieren mit den Jahreszeiten.

Fehler

  • Allgemein: Unharmonische Proportionen. Insgesamt kleine Katze
  • Kopf: Runder Kopf. gerades oder konvexes Profil.
  • Nase: Break in der Nase.
  • Schnauze: Hervorstehendes Schnurrhaarkissen. Runde oder spitze Schnauze.
  • Kinn: Fliehendes Kinn.
  • Ohren: Weit auseinanderstehende, nach außen stehende Ohren.
  • Augen: Schrägliegende, mandelförmige Augen.
  • Körper: Feiner, leichter Körperbau. Kurzer , gedrungener Körper.
  • Beine: Lange, staksige Beine
  • Schwanz: Kurzer Schwanz.
  • Fell: Fehlen des langen Felles am Bauch. Überall gleich langes Haar. Fehlen jeglicher Unterwolle.

Stand: 01.01.2022 | Quelle: www.fifeweb.org

Kopf:40 Punkte möglich
Allgemeine Form, Form der Nase,
Wangen und Schnauze, Kiefer,
Gebiss, Stirn und Kinn.
25 Punkte
Form und Platzierung der Ohren10 Punkte
Form und Stellung der Augen5 Punkte
Körper:35 Punkte möglich
Körperbau, Größe, Knochenbau,
Beine, Form der Pfoten
25 Punkte
Form und Länge des Schwanzes10 Punkte
Fell:20 Punkte möglich
Qualität und Textur10 Punkte
Länge5 Punkte
Kondition:5 Punkte möglich
Stand: 01.01.2022 | Quelle: www.fifeweb.org
Nach oben