FOLGE UNS:

WIR LIEBEN WAS WIR TUN

Katzenverein & Katzenausstellungen

April 28, 2022

Vereine für Katzenzüchter

Seit Jahrenzenten gibt es weltweit Vereine und Verbände, in denen sich Katzenzüchter verschiedenster Rassen zusammenschließen.

Diese Vereine stellen in der Regel ein eigenes Zuchtbuchamt, welches für die Erstellung von Stammbäumen und die Richtigkeit deren Inhalte verantwortlich ist.

Bei uns erhalten Sie Stammbäume von unserem Katzenverein Felidae e.V.

An der Stelle ist jedoch wichtig zu wissen, dass Stammbäume nur bedingt etwas über Ihre Katze aussagen. Zum einen ist dies lediglich eine Ahnentafel, auf der nicht jeder Verein Untersuchungen der Vorfahren aufzeigt. Zum anderen gibt es Vereine, die diese Ahnentafel ohne besondere Prüfung Ihrer Züchter und deren Angaben bei der Wurfmeldung in Ihre Systeme übernehmen und Stammbäume drucken. Es gibt Vereine, die nur zu dem Zweck gegründet worden sind, ahnungslose Käufer zu täuschen.

Felidae e.V.

Wir sind Mitglied im Felidae e.V. und sind mit dem Verein vom ersten Tag an sehr zufrieden. Der Verein ist in seinem Handeln konsequent und für seine Mitglieder transparent.

Das Zuchtbuchamt ist genau und arbeitet schnell. Auf die Qualität eines Stammbaums des Felidae e.V. ist Verlass. Die Angaben zur Katze, über die Vorfahren bis hin zur Fellfarbe, sind über alle Generationen korrekt erfasst. Sollte sich dennoch ein Fehler einschleichen, wird dieser nach Prüfung umgehend angepasst.

Felidae e.V. Logo

Zudem bekennt sich der Felidae und seine Mitglieder zum Tierschutzgesetzt und steht für das Wohl unserer Samptpfoten. Trends & Modeerscheinungen muss leider auch die Katzenwelt immer wieder durchleben, jedoch schätzen wir unsere Vorsitzende sehr, dass sie Trends außerhalb definierter Rassestandards nicht billigt.

Wir kennen die Diskussionen rund um die blauen Augen bei der Maine Coon.

Als seriöser Züchter stehen wir für den Erhalt der Maine Coon in ihrer ursprünglichen Form. Aus diesem Grund distanzieren wir uns bei diesem Thema sowohl von der Meinung unserer Vorsitzenden als auch von den Züchtern dieser Modeerscheinung. Wir haben das Thema ausgiebig mit unserem Züchternetzwerk diskutiert und sind am Ende zu dem Entschluss gekommen, dass diese Verunstaltung der Maine Coon Rasse mittlerweile alle Katzenvereine befallen hat.

Felidae e.V. Gütesiegel

Felidae e.V.

Felidae Gütesiegel Züchter

Um dieses Siegel zu erhalten, muss die Züchterin/der Züchter:

  • Variante 1: Mindestens 3 POTENTE Felidae e.V. Gütesiegelträger (Erhalt des Gütesiegels siehe Beschreibung davor) in Ihrer/Seiner Zucht führen.
  • Variante 2: Abweichend von der Beschreibung (Erhalt des Gütesiegels) ist es möglich für das “Gütesiegel Züchter” einen vor Ort Termin zu erhalten. In dem dann 3 Katzen/Kater die 18 Monate oder älter sind von einem Allbreed Richter begutachtet werden wie im Gütesiegel beschrieben.

Zusätzlich findet eine “Zwingerabnahme” vor Ort statt. Ist die Haltung der Katzen beanstandungslos und 3 Tiere haben das Gütesiegel erhalten, gilt dies als Ersatz für Variante 1. Zusätzlich zu Variante 1 oder 2 muss der Züchter die Prüfung Züchterwissen (oder Paragraph 11 Erlaubnis) erfolgreich absolviert haben. Ebenso muss der Anwärter entweder einen Genethikgrundkurs oder einen Zucht/Aufzuchtkurs besucht haben und ein Zertifikat darüber vorlegen. Achtung! Onlinekurse werden NICHT anerkannt! Sind alle Punkte erfüllt, trägt der jeweilige Züchter in seiner Zucht für 2 Jahre das Felidae e.V. Gütesiegel. Alle 2 Jahre wird automatisch vom Felidae e.V nachgefragt, ob immer noch 3 potente Katzen/Kater Gütesiegelträger sind. Wenn ja wird das Gütesiegel automatisch um 2 Jahre verlängert. Wenn nein, ist es jederzeit möglich ein weiteres Tier zum Erhalt des Zusatztitels Gütesiegelträger bewerten zu lassen.
Stand: 01.06.2022 | Quelle: www.felidae-ev.de

Felidae Gütesiegel Katzen

Für diesen Titel muss die jeweilige potente Katze oder der jeweilige potente Kater mindesten 18 Monate alt sein (1 1/2 Jahre). Der Stammbaum des Tieres muss dem Richter zur Prüfung vorgelegt werden.
Damit die potente Katze/der Kater “Felidae e.V. Gütesiegelträger” werden kann, muss sie/er , 3x in der Gütesiegelklasse, jeweils 2 Allbreedrichtern vorgestellt werden. Jeweils, beide Richter bewerten die potente Katze/den Kater ausschlieβlich nach dem Rassestandard! Für eine erfolgreiche Bewertung sind 88 von 100 möglichen Punkten nötig. Der Stammbaum des Tieres wird von allen Richtern genetisch überprüft, ebenso der Inzuchtkoeffizient.
Sind alle Punkte erfüllt, erhält die potente Katze/der Kater eine Gütesiegelanwartschaft. Hat die potente Katze/der Kater 3 Anwartschaften erhalten, reicht er diese in Kopie im Felidae e.v. ein. Ab sofort wird das Tier mit dem Zusatztitel “Felidae e.V. Gütesiegelträger” geführt und wird in jedem Stammbaum auch als solcher ausgewiesen. Das Gütesiegel können ALLE potenten Katzen/Kater (die über 18 Monate alt sind und oben genannte Bedingungen erfüllen) erhalten, auch wenn sie sonst KEINE, oder niedrige Titel führen.
Stand: 01.06.2022 | Quelle: www.felidae-ev.de

Ausstellungen & Titel

Vereine organisieren jedes Jahr sogenannte Katzenausstellungen. Auf diesen Show´s kann jeder Züchter oder Liebhaber seine Katzen einem ausgebildetem Richter vorstellen, der anhand definierter Kriterien im Rassestandard der jeweiligen Katzenrasse dieses Tier bewertet und seine Punkte vergibt. Mit den entsprechenden Punkten kann das Tier dann eine Laufbahn mit entsprechenden Titeln beschreiten. Bei den Titeln wird zwischen potenten Tieren (Champion) und kastrierten Tieren (Premior) unterschieden. Das Regelwerk für den Titelerwerb kann je nach Zuchtverband / Verein unterschiedlich sein, die hier erklärten Regeln gelten für unseren Verein Felidae e.V.

Titel auf Katzenausstellungen und Informationen zur Bedeutung

  • CACP – Kitten Champion (Jungtiere 3 – 6 Monate)

    Um das CACP zu erhalten benötigen diese Katzen 3 internationale oder nationale Punkte von 3 verschiedenen Richtern.

  • CACJ – Junior Champion (Jungtiere 6 – 10 Monate)

    Um das CACJ zu erhalten benötigen diese Katzen 3 internationale oder nationale Punkte von 3 verschiedenen Richtern.

  • CAC – Champion / Premior (Offene Klasse für Tiere ab 10 Monate)

    Um das CAC zu erhalten benötigen diese Katzen 3x CAC/ 3x CAP im Inland von 2 verschiedenen Richtern.

  • CACIB – Internationaler Champion / Internationaler Premior

    Um das CACIB zu erhalten benötigen diese Katzen 3x CACIB / 3x CAPIB im Inland von 3 verschiedenen Richtern.

  • CAGCIB – Großer Internationaler Champion / Großer Internationaler Premior

    Um das CAGCIB zu erhalten benötigen diese Katzen 5x CAGCIB / 5x CAGPIB im Inland von 4 verschiedenen Richtern, oder 1x CAGCIB außerhalb DE und 2x Inlandspunkte von 3 verschiedenen Richtern.

  • CACE – Europa Champion / Europa Premior

    Um das CACE zu erhalten benötigen diese Katzen 7x CACE bzw. 7x CAPE im Inland von 5 verschiedenen Richtern, oder 2x CACE in 2 verschiedenen Ländern außerhalb DE und 1x Inlandspunkt, oder 4x Inlandspunkt und 1x Auslandspunkt unter 4 verschiedenen Richtern.

  • GCACE – Großer Europa Champion / Großer Europa Premior

    Um das GCACE zu erhalten benötigen diese Katzen 7x GCACE bzw. 7x GCAPE im Inland von 5 verschiedenen Richtern, oder 2x CACE in 2 verschiedenen Ländern außerhalb DE und 1x Inlandspunkt, oder 4x Inlandspunkt und 1x Auslandspunkt unter 4 verschiedenen Richtern.

  • CACM – World Champion / World Premior

    Um das CACM zu erhalten benötigen diese Katzen 10 x CACM bzw. 10x CAPM im Inland, von 7 verschiedenen Richtern bewertet, oder 1x Inlandspunkt und 1x Auslandspunkt und 1x Internationalen Punkt auf einem anderen Kontinent. Ausnahmen sind Weltausstellungen, auf denen wahlweise Kontinent, Ausland oder Inlandspunkte erworben werden können und auch als World- bzw. Auslandspunkt gezählt werden.

Prämierungen auf Katzenausstellungen und deren Bedeutung

Neben den Einzelbewertungen zur Erreichung oben aufgeführter Titel werden Katzen in verschiedenen Kategorien auch gegeneinander als Konkurrenten gewertet. Sofern genügend Konkurrenten auf einer Ausstellung teilnehmen können folgende Prämierungen erzielt werden.

  • Best in Variety / Best in Breed / Best in Colour

    Damit eine der Prämierungen möglich ist müssen innerhalb einer Rasse bzw. Fellfarbe einer Rasse, je nach Verein mindestens 3 bzw. 5 Tiere gegeneinander antreten. Ist eine Rasse sehr stark vertreten, wird sie in Fellfarben getrennt bewertet. Kommt sie seltener vor, werden die Farben einer Rasse zusammengefasst.

  • Best in Show

    Diese Prämierung wird Rasseübergreifend bewertet und vergeben. Für die Klassen Langhaar, Halblanghaar und Kurzhaar wird nach Altersklassen, Geschlechtern und Potent getrennt berichtet.

  • Best of Best

    Diese Prämierung wird aus allen “Best in Show” Siegern ermittelt. Dieses Tier ist an diesem Ausstellungstag das Beste Tier seiner Klasse.

  • Best over All

    Diese Prämierung wird aus allen “Best of Best” Siegern ermittelt. Dieses Tier ist somit das Beste Tier an diesem Ausstellungstag.

Findet auf einer Ausstellung eine Sondershow für eine spezifische Rasse statt, gibt es grundsätzlich ein separates “Best in Show” für diese Rasse.

Jedes Tier erhält für seine Bewertung einen Richterbericht, in dem die entsprechenden Punkte und Prämierungen vermerkt werden. Die Durchführung der Prämierungen und die Anzahl der dafür erforderlichen Tiere ist Vereinsgebunden und nicht immer gleich.

Autor: Alexander Hirschberger

Nach oben