Erziehung der Maine Coon

Kann man eine Maine Coon erziehen

Die Maine Coon Katze wird aufgrund ihrer Anhänglichkeit, manchmal auch als “Hundkatze” bezeichnet. Ein tatsächlicher Vergleich in Punkto Gehorsam ist jedoch eher fragwürdig.

Dennoch zählt die Katzenrasse Maine Coon zu den geschicktesten und intelligentesten Katzen. Diese Eigenschaften kommen uns Menschen bei der grundsätzlichen Erziehung zugute. Ganz gleich ob wir Kinder, Hunde oder Katzen erziehen, gibt es einen gemeinsamen Nenner. “Konsequenz”.

Wir beantworten diese Frage daher mit einem klaren “YES – WE CAN”.

Maine Coon Kitten Hirschberger’s Jana

Erfahren Sie in diesem Beitrag grundlegende Informationen zur Erziehung Ihrer Maine Coon und profitieren Sie von unseren Erfahrungswerten und Tipps.

Eigenschaften der Sanften Riesen

Den sanften Riesen sagt man voraus, dass Sie menschenbezogene, verschmuste und verspielte Familienkatzen sind. Dennoch gibt es verschiedene Charaktere und jedes Tier hat seine individuelle Persönlichkeit. Ein mögliches Warum und Woher lässt sich anhand zweier Beispiele auch für unerfahrene Dosenöffner sehr gut beschreiben.

Stellen Sie sich vor, Sie betreten bei Ihrer Suche nach einem Maine Coon Kitten das Kittenzimmer eines Züchters. Sie bemerken, dass die Mutterkatze schreckhaft wirkt und sich sofort hinter der Couch versteckt. Was glauben Sie, machen die Maine Coon Babys in diesem Moment? Genau, sie folgen instinktiv ihrer Mutter und verknüpfen den Zweibeiner mit Angst. Kommt dies immer wieder vor, festigt sich dieses Verhalten im Wesen der Katze. Die Katze speichert auch den liebevollsten Zweibeiner erstmal als Gefahr.

Betreten Sie einen Raum, wo die Maine Coon Mutter gut sozialisiert ist, wird sie interessiert kucken. Nach Abschätzen der Situation wird sie neugierig auf sie zugehen und kein scheues Verhalten zeigen. Nach kurzer Zeit werden Sie aufgefordert die Mutter zu streicheln. Die Babys nehmen dieses Verhalten wahr und kommen ebenfalls auf Sie zu. Sie festigen dieses positive Verhalten gegenüber Menschen und entwickeln sich menschenbezogen.

Ist die Maine Coon Katze im ersten Beispiel tatsächlich nur erschrocken, wird sie umgehend wieder aus ihrem Versteck kommen und die Besucher neugierig betrachten. Bleibt sie versteckt, zeugt dies für eine sehr schlechte Sozialisierung der Vorfahren, die dieses Verhalten unaufhaltsam an jede Generation weitergeben.

In der Maine Coon Zucht Hirschberger ist das Verhalten von Katzen ein wichtiges Kriterium bei der Selektion eingesetzter Zuchttiere. Betrachten Sie daher beim Kauf auch ganz genau das Verhalten der Mutter.

Der beste Zeitpunkt für die Erziehung der Maine Coon

Ich möchte Ihnen gleich zu Beginn zwei wichtige Erfahrungen mit auf den Weg geben.

  1. Sie können mit der Erziehung ihres Maine Coon Babys nicht früh genug beginnen.
  2. Die Erziehung ihrer Maine Coon Katze ist ein nie endender Prozess.
Maine Coon Baby Hirschberger’s Inka

In den ersten Lebenswochen werden die Maine Coon Babys von ihrer Mutter erzogen und geprägt.

Während dieser Zeit kann man sehr gut beobachten, wie sie ihnen Dinge wie das Benutzten eines Katzenklos, die Fellpflege, dass Kratzen am Kratzbaum, oder das Klettern beibringt und auch ihr Fehlverhalten abstraft.

In diesem Alter lassen sich bereits erste Tendenzen der Charaktereigenschaften erkennen, die wir als Züchter bei Bedarf unterstützend korrigieren.

Nutzt ihre Katze beispielsweise das Katzenklo plötzlich nicht mehr, hat dies oftmals andere Gründe. Sie sollten dem Grund nachgehen, denn es ist unwarscheinlich, dass ihre Maine Coon ihre Erziehung grundlos vergessen hat.

Einleitend haben Sie erfahren, dass das Wichtigste bei der Erziehung von Maine Coon Katzen strikte Konsequenz ist. Ist zum Beispiel die Erziehung bei uns Menschen erstmal bis ins Teenageralter schiefgelaufen, wird es schwer diese negativen Gewohnheiten zu korrigieren. Selbiges gilt bei der Erziehung Ihrer sanften Riesen. Daher beraten wir all unsere Kittenkäufer und Interessenten bereits bei ihrem ersten Besuch zum Thema Erziehung und stehen ihnen auch danach mit Rat und Tat zur Seite.

Das Zusammenleben mit Menschen

Sobald die Maine Coon Kitten die Wurfbox verlassen und ihr Kittenzimmer erkunden, beginnt in der Hirschberger Maine Coon Zucht die Erziehung der meist 3-4 Wochen alten Katzenbabys. Sie erlernen und trainieren die Eigenschaften als Katze und werden von uns an die ersten Haushaltsgeräusche, wie zum Beispiel das laute Brummen des Staubsaugers und sonstiger Alltaggegenstände im Kittenzimmer, gewöhnt.

Das erste große Abenteuer beginnt für die Kleinen nach der ersten Impfung im Alter von 9 Wochen, wenn wir die Türen unserer Kittenzimmer öffnen. Neue Eindrücke, Gerüche und Geräusche warten auf die Kitten und die Integration in unser Familienleben und das generelle Zusammenleben mit Menschen beginnt. Nicht selten treffen sie dann auch auf andere Maine Coon Katzen, sowie deren Kitten und entwickeln ihr Sozialverhalten gegenüber ihren Artgenossen weiter.

Da Sie bislang nur ihren führsorglichen Züchter und dessen Familie kennenlernen konnten, nutzen wir zur Sozialisierung unserer Maine Coon Babys auch unsere Besucher. Dadurch treffen Sie immer wieder neue Menschen, verlieren ihre Scheu vor Fremden und werden Selbstbewusst.

Damit sich hier kein unerwünschtes Verhalten einschleicht, gilt es Regeln aufzustellen, die konsequent eingehalten werden müssen und für alle Katzen gleich zur Anwendung kommen. Das bedeutet konkret, dass Sie ihrem neuen Schützling beispielsweise das Kratzen an ihren Möbeln nicht abtrainieren können, wenn Sie die Erziehung bei ihrer älteren Katze aufgegeben haben und sie sich täglich an Ihrer Couch vergeht.

Katzenerziehung positiv verstärken

Nehmen Sie sich unsere Erziehungstipps zum Wohl Ihrer Maine Coon Katze zu Herzen, werden Sie sehr schnell erste Erfolge verzeichnen.
Wie den meisten umgangssprachlich bekannt, haben Katzen einen “eigenen Kopf” und lassen sich nicht wie andere Tierarten zu Kunststücken, oder auf Befehle dressieren. Dennoch kann man seine Maine Coon Katze dahingehend erziehen, dass sie ihren Menschen im Alltag keine Probleme bereitet.

Möchten Sie dennoch gewisse Verhaltensmuster korrigieren, ist der einzige Weg zum Erfolg neben der Konsequenz die Belohnung. Loben Sie Ihre Maine Coon Katze und kuscheln sie ausgiebig mit ihr. Hat sie etwas besonders toll gemacht, sollten Sie auch “ab und an” ein Leckerli parat haben. Achten Sie beim Einsatz von Leckerlis immer darauf, dass ihr Schüler das Spiel nicht umdreht und nur dann mit Ihnen trainiert, wenn er ein Leckerli bekommt.

Katzenerziehung ohne Gewalt

Gewalt gegen Tiere verbietet sich von selbst, aber auch mildere Formen von Gewalt wie das Anschreien, bringen im besten Fall nichts und richten im schlechtesten nur Schaden an. Ihre Maine Coon Katze kann die Entgleisung ihres Menschen nicht mit ihrem Fehlverhalten verknüpfen und ist auch keineswegs in der Lage etwas daraus zu lernen, da sie ihr natürlicher Instinkt in den Verteidigungsmodus versetzt und sie in aller Regel panisch flüchtet. “Erziehungsmethoden” dieser Art schädigen das Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Tier nachhaltig.

Wie reagieren Sie richtig, wenn Ihre Katze ein Fehlverhalten zeigt und sie zum Beispiel auf dem Aquarium sitzt und nach den Fischen angelt, oder ihre geliebte Designercouch als Kratzbaum herhalten muss?

Auch wenn Ihnen in diesem Moment nach schreien zu Mute ist, lassen Sie es. Vielmehr hilft es Ihnen und Ihrer Katze, wenn sie konsequent handeln und ihr durch Ansprache mit ihrem Rufnamen und eine deutlichen “NEIN” ihre Grenze aufzeigen. Im selben Moment müssen Sie der Katze zeigen, was Sie anstatt dem Kratzen an der Couch von ihr erwarten. Ich hänge in solchen Fällen die Katze mit ihren Krallen an eine Kratzsäule. Sie muss sich mit den Krallen festhalten, um nicht abzurutschen und lernt sehr schnell, was ich ihr sagen möchte.

Maine Coon Hirschberger’s Baloo

Generell können Sie dieses Vorgehen in allen Situationen anwenden. Wichtig ist nur, dass Sie es konsequent tun und auch nur dann agieren, wenn Sie Ihre Katze auf frischer Tat ertappt haben.

Clickertraining mit Maine Coon

Bereits seit vielen Jahrzenten werden Tiere mittels Signale dressiert. So kennt man zum Beispiel eine kleine schrille Pfeife aus Vorführungen mit Seelöwen und Robben aus dem Zoo. Clickern setzt auf dasselbe Muster auf und signalisiert mit einem “Klick” dem Tier, dass es etwas richtig gemacht hat, worauf üblicherweise ein Leckerli folgt.

Auch die Maine Coon ist dafür bestens geeignet und empfindet viel Freude an dem spielerischen Training mit ihrem Zweibeiner. Hirschberger´s Bella wurde von ihren Dosenöffnern “dressiert”, apportiert einen Weinkorken und beherrscht das “Clickern” perfekt. Unter dem User catmatesofficial kann man Bella, mit dem heutigen Rufnamen “Maible”, auf ihrem Instagramm Account bewundern.

Sollte Sie das Thema Näher interessieren, finden Sie dazu ausreichend Literatur im Buchhandel.

Umzugsstress – Im neuen Katzenzuhause ist alles anders

Egal wie gut Ihre Katze erzogen ist, kommt Sie in ihr neues Zuhause, wird sie erneut ihre Grenzen austesten. Sie haben aber den Vorteil, dass das Kätzchen bereits vieles von der Mutterkatze und ihrem Züchter gelernt hat, was sie nur mit der neuen Umgebung verknüpfen müssen.

Bevor Sie ihr Maine Coon Kitten zu sich holen, rate ich Ihnen, sich genau zu überlegen, wie ein Zusammenleben aus Ihrer Sicht aussehen soll. Wo darf sich die Katze frei bewegen, solle es Katzenfreie Zonen geben, wo steht das Katzenklo, wo wird gefüttert, wo stehen die Wasserstellen.
Wenn Katzen etwas hassen, dann sind das ständige Veränderungen in ihrer Umgebung. Haben Sie diese Dinge für sich geklärt betrachten Sie ihre Wohnung nach allem, was für die Katze gefährlich werden könnte, oder eventuelle Schäden bevorstehen.

Stellen Sie bei Ankunft den Katzenkorb mit geöffneter Klappe vor das Katzenklo. Ihr neuer Mitbewohner versteht, was Sie ihm sagen möchten und weis sofort, wo das stille Örtchen steht. Von dort aus wird er je nach Charakter entweder mit Bedacht den Rest des neuen Zuhauses erkunden, oder eben sofort losflitzen. Letztes ist eher der Fall, wenn Sie zwei Geschwister Tiere zu sich nehmen.

Ihr Erziehungsauftrag hat bereits beim Absetzen vor dem Katzenklo bekommen, indem Sie dafür Sorge tragen, dass Ihre Katze sofort versteht, wo sich ihr “stilles Örtchen” befindet. Nehmen Sie diese Aufgabe ernst und bleiben Sie konsequent. Sprechen Sie mit Ihrer Katze deutlich und vergessen Sie nicht, die Erziehung positiv zu verstärken.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel haben, so nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Autoren: Alexander Hirschberger / Jens Zierz
Hirschberger Maine Coon

Es gefällt Dir? Bitte teile es.

Das könnte Dich auch interessieren

Nach oben